Artikel-Schlagworte: „Sommermode“

Trendige Outfits für den Strand

© olly - Fotolia.com

© olly - Fotolia.com

Alles raus, was lang ist und alles rein, was kurz ist. Bei den Frauen dieser Welt – oder zumindest dort wo es gerade Sommer ist – wird in Vorfreude auf die kommenden heißen Tage und Wochen die Mode umgestellt. Dabei gilt das einleitende Motto. Denn schließlich will sich keine Frau der Welt, die einen schönen Körper hat, vor den Blicken anderer mit einem Rollkragenpulli, langer Jeans und zugezogenem Schal schützen. Zum Einen schwitzt man dann und zum Anderen wirkt man bei den warmen Temperaturen dann wohl eher wie eine graue Maus und nicht wie ein sexy Hingucker. 

Doch was ist mit dem Strand, den Palmen und den unglaublichen Blick auf die Weite des Meeres? Wie zieht sich Frau dort an? Natürlich gilt da zu erst eins: Haut zeigen. Am besten klappt das natürlich mit dem Bikini, der auch in dem kommenden Sommermonaten wieder Grund für einige Blicke sein wird. Für Frauen allerdings ein Marathonlauf einen zu bekommen, der ihnen auch wirklich gefällt. Der eine ist zu trist, der andere hat nicht die passende Farbe, dafür aber den richtigen Schnitt. Ein anderer wiederum sitzt gut, ist aber eigentlich nicht schön. Und wenn es da eben nicht diese Zonen einer Frau gäbe, die sie selber für sich als “hässlich” und “zu dick” erachtet, obwohl das nicht immer stimmt. 

Die gilt es zu kaschieren, auch wenn sie vielleicht gar nicht da sind. Aber wer will am Strand schon nur die Arme verschränken, damit man sich sicher fühlt. Und wenn der Bikini da ist geht es natürlich an die Accessoires. Das Motto des Jahres ist: Bunt, schrill und voller Farbenpracht. Aber im gesunden Mittel, zwar sind die Kanaren schön, aber wie ein Kanarienvogel braucht deswegen noch keiner auszusehen.  

Die Berlin Fashion Week

Auch die zweite Fashioweek in Berlin dieses Jahr war ein voller Erfolg. Ausnahmsweise fand die berühmte Modewoche mal nicht unter den Linden am Bebelsplatz, sondern direkt vor dem Brandenburger Tor statt. Jedes Jedes Jahr ist das Staraufkommen in Berlin groß wenn sich die Schönen in eleganten Roben über den Laufsteg schwingen. Mercedes Benz ist der Hauptpartner der Modewoche und so war auch das Kampagnenauto mal wieder von den Schwaben.

Während die Fashion Weeks in anderen Städten doch sehr groß sind und nur die großen Stardesigner dort vertreten sind läuft das alles in Berlin doch recht unscheinbar ab. Die Mode die hier präsentiert wird ist eher für den etwas schmäleren Geldbeutel entworfen, und vor allem aber auch dafür gemacht sie wirklich im Alltag oder zumindest zu besonderen Anlässen tragen zu können. Natürlich gibt es auch die ganz ausgefallenen Stücke, doch im Großen und Ganzen macht es wirklich einfach nur Spaß sich die Kreationen anzusehen da man auch tatsächlich davon profitieren könnte.

Die Modewoche in Berlin ist noch sehr klein gehalten, auch junge Designer dürfen hier große Augenblicke erleben und werden stark gefördert. Zusammen mit der Bread & Butter Fashionmesse, die immer parallel zum ganzen Geschehen verläuft gibt es viele tolle Angebote, Partys, Workshops und natürlich Fashionshows in der Stadt.

Präsentiert wurde im Übrigen die Sommermode für das Jahr 2012. Und es steht fest, es wird ganz und gar nicht langweilig! Es bleibt vor allem farbenfroh und bunt, auch klassische Schnitte geraten wieder vermehrt in den Focus. Außerdem, so wohl extrem kurze, aber auch extrem lange Abendkleider sind die Highlights der Shows gewesen.

Jetzt ist erst mal wieder ein halbes Jahr Ruhe bis der Modezirkus im Januar erneut tagt um die Kollektionen für Herbst/Winter 2012 zu präsentieren.